Paketweiterleitungsservices im Vergleich

PaketweiterleitungWer schon einmal ein Produkt aus den Vereinigten Staaten von Amerika importieren wollte, wird schnell festgestellt haben, dass dies ohne weiteres nicht möglich ist. Denn für den Einkauf in den meisten US-Stores im Internet wird vorausgesetzt, dass man in den USA gemeldet ist und demzufolge auch eine landesinterne Versandadresse angeben kann. Ist dies nicht der Fall, ist eine Bestellung unmöglich.

Allerdings gibt es dennoch für Personen aus Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Möglichkeit, sich Ware aus den USA zu bestellen und liefern zu lassen – man muss einen sogenannten Paketweiterleitungsdienst nutzen, der einem kostenlos eine Adresse in den USA zur Verfügung stellt, wohin der Paketdienst die Ware zuerst liefert, anschließend aber an die Heimatadresse weiterleitet.

Paketweiterleitungsservices bieten neben der reinen Weiterleitung von Bestellungen aus den USA noch einige Zusatzleistungen an. Außerdem sind die Dienste verschieden schnell in der Abwicklung, sind teurer oder günstiger und unterscheiden sich grundsätzlich in ihrer Qualität. Daher sollte man – insofern man den Service der Paketweiterleitung in Anspruch nehmen möchte – im Vorwege genau abklären, welcher Dienst für einen persönlich der beste ist. Borderlinx, MyUS, Shipito, Bongo, BonVU, Skypax und USPaket sind 7 solcher Paketweiterleitungsservices, die sich in der Branche bereits einen Namen gemacht haben. Aber wie gut ist jeder Einzelne der genannten Service-Dienstleister wirklich?

Borderlinx im Vergleich

Die Firma Borderlinx ist in deutscher Sprache im Internet unter der Adresse http://www.borderlinx.com/DE/de/ zu finden. Sie wurde im Jahr 2005 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Belgien. Borderlinx ist ein florierendes Unternehmen, dass jährlich einen deutlichen Kundenzuwachs zu verzeichnen hat und mittlerweile zwischen 51 und 200 Mitarbeitern beschäftigt.

Borderlinx hat als Paketweiterleitungsdienst den Markt für Importe aus den USA auf eine spektakuläre Art und Weise revolutioniert. Denn fortan ist es möglich von jeder beliebigen Internetseite Ware einzukaufen. Borderlinx stellt einem kostenlos eine US-Versandadresse zur Verfügung von der aus die bestellte Ware direkt nachhause weitergeleitet wird.

Das gute an dem Unternehmen ist, dass es sowohl von Privatleuten als auch von Firmen genutzt werden kann. Das bedeutet, selbst wenn man für den Eigengebrauch ein Produkt aus den Vereinigten Staaten benötigt, kann man sich dieses mit der Unterstützung von Borderlinx problemlos bestellen und liefern lassen. Sollte es aus irgendeinem Grund auch bei Bestellungen von Händlern aus Großbritannien zu Komplikationen kommen, dann bietet das Unternehmen dafür sogar UK-Adressen an. Die Weiterleitung eines Paketes über eine persönliche Versandadresse im Vereinigten Königreich ist also ebenfalls möglich.

Für die Kunden aus Deutschland setzen sich die Versandkosten, die Borderlinx berechnet, aus den Versandgebühren und den Zollsteuern & Abgaben zusammen. Nachdem das Paket an der internationalen Borderlinx Adresse angekommen ist und zur Weiterleitung bereit steht, lassen sich diese erst endgültig bestimmen. Dafür dienen das Gewicht und die Dimension des Paketes als Grundlage.

Ein ganz besonderer Service des Unternehmens ist das Konsolidieren der Sendung. Darunter versteht man die Zusammenlegung mehrerer Bestellungen zu einer Sendung, wodurch die Ware zwar weiterhin als getrennte Pakete geliefert wird, aber dennoch bloß eine Lieferung darstellt. Das führt zu einer erheblichen Kostenersparnis, weshalb diese Zusatzleistung durchaus empfehlenswert ist.

Eine weitere Zusatzleistung ist die sogenannte SafetyLinx Deckung ab einem Warenwert von 25 US Dollar. Allerdings ist dieser Service verpflichtend, auf ihn kann also nicht freiwillig verzichtet werden. Da einem durch die SafetyLinx Deckung jedoch, im Falle der Beschädigung oder des Verlustes der Ware, ein zusätzlicher Versicherungsschutz gewährt wird, ist sie ohnehin unablässig.

Die Lieferzeit von Borderlinx beträgt in der Regel 2 bis 6 Tage. Abgesehen von den Versandkosten fallen keine weiteren Gebühren an – sogar nach der Registrierung ist monatlich keine Gebühr zu entrichten. Sollte man jedoch die Lagerung der Ware über einen bestimmten Zeitraum wünschen, dann berechnet einem Borderlinx dafür 5 Dollar pro Monat, was verglichen mit anderen Paketweiterleitungsdiensten ein sehr moderater Preis ist.

So zahlt man etwa bei MyUS 1 Dollar für eine Lagerung von 5 Tagen. Hochgerechnet auf einen Monat ergibt das 6 Dollar. Auch der Paketweiterleitungsdienst Bongo ist diesbezüglich etwas teurer. Dieser verlangt für eine Lagerung zwar ebenfalls nur 5 Dollar, allerdings nur für einen Zeitraum von 21 Tagen. Dafür haben die beiden genannten Paketweiterleitungsdienste eine etwas kürzere Lieferzeit als Borderlinx – denn diese beträgt bei beiden nur 1 bis 4 Tage.

MyUS im Vergleich

Der bereits erwähnte Paketweiterleitungsdienst MyUS ist im Jahr 1997, also 8 Jahre vor Borderlinx, gegründet worden. Das Unternehmen ist derzeit mit mehr als 200.000 Kunden in über 200 Ländern auf dem ganzen Globus verteilt der Marktführer der Branche. Nicht umsonst wurde MyUS vor geraumer Zeit von „Think Global“ der Preis für den Exporteur des Jahres verliehen und von der „U.S. Chamber of Commerce“ der Award für das am schnellsten wachsende Unternehmen in Amerika.

Neben der kürzeren Lieferzeit hat MyUS verglichen mit Borderlinx noch den Vorteil, dass man den Paketdienstleister, der das Paket an die US-Adresse liefern soll, selbst auswählen kann. Außerdem darf man den Zeitpunkt der Weiterleitung an die Heimatadresse bestimmen. So ist es einem etwa gestattet für eine Gebühr von 10 Dollar zu veranlassen, dass das Paket umgehend weitergeleitet wird. Denn normalerweise würde dieses noch mindestens einen Tag in den USA gelagert werden.

Zusätzlich wird einem ein Personal Shopper angeboten, sollte eine deutsche Kreditkarte in den Vereinigten Staaten nicht akzeptiert werden. Ansonsten sind die Zusatzleistungen ähnliche zu denen von Borderlinx. So ist für jede Paketweiterleitung ein Versicherungsschutz verpflichtend und eine Konsolidierung des Paketes zwecks Kostenersparnis lässt sich ebenfalls beantragen.

Einen Nachteil gegenüber Borderlinx hat MyUS trotzdem – bei der Registrierung wird eine Gebühr von einmalig 45 US Dollar erhoben. Im Vergleich zu Bongo ist dieser Pauschalbetrag relativ moderat, da von diesem Paketweiterleitungsdienst für die Registrierung 15 Dollar Monatsgebühr verlangt werden. Somit zahlt man bei Bongo zwar einen niedrigeren Einmalbetrag als bei MyUS, sollte man jedoch ein dauerhaftes Mitglied bleiben, werden die Kosten deutlich höher sein. Da Borderlinx keine Kosten für die Registrierung erhebt, schneidet dieser Dienstleister diesbezüglich am besten ab.

Weitere Informationen zu MyUS gibt es auf der Internetseite des Unternehmens http://www.myus.com/de/home/.

Bongo im Vergleich

Bei dem Paketweiterleitungsdienst Bongo handelt es sich ebenfalls um ein amerikanisches Unternehmen. Man findet diesen im Internet unter der Adresse https://bongous.com/. Mit über 250.000 Kunden in über 200 verschiedenen Ländern der Erde ist er nach MyUS der größte Dienstleister für E-Commerce-Sendungen.

Der Vorteil von Bongo ist, dass nicht nur Adressen in den USA und UK angeboten werden, sondern seit kurzem auch welche in Südamerika und der EU. Außerdem kann man sich bei diesem Unternehmen durch einen Personal Shopper beim Einkaufen unterstützen lassen.

Ein Liefer-Rate Calculator sowie eine Internationale Verfolgung sind ebenfalls Zusatzleistungen, in dessen Genuss man bei Bongo kommen kann. So wird von Bongo eine globale Tracking-Software verwendet, mittels der man als Kunde des Unternehmens genau sehen kann, wo sich das eigene Paket derzeit befindet. Man benötigt dazu lediglich die Tracking-Nummer der Sendung, die man bereits kurz nach der Bestellung erhalten hat.

Der Liefer-Rate Calculator ist mindestens ebenso nützlich. Denn durch diesen lässt sich ungefähr bestimmen, wie viele Kosten eine Bestellung verursachen wird. Gemeint sind nicht die Kosten, die aufgrund des Warenwertes entstehen, sondern die, die von den Versandgebühren und Zollsteuern & Abgaben herrühren.

Ansonsten bietet Bongo ähnliche Leistungen wie die meisten anderen Wettbewerber. So ist etwa eine Konsolidierung mehrerer Pakete möglich und ein Versicherungsschutz ist verpflichtend für jede Bestellung. Das Unternehmen hat es sich auf die Fahne geschrieben, für eine gute Qualität und hohe Kundenzufriedenheit zu sorgen, was man glauben sollte, insofern man auf die diversen Erfahrungsberichte im Internet hört.

Shipito im Vergleich

Was den Paketweiterleitungsdienst Shipito, der unter http://de.shipito.com/ zu finden ist, so besonders macht und von der Konkurrenz abhebt, sind die unglaublich günstigen Versandkosten. Zwar versuchen die anderen Anbieter diese ebenfalls so günstig wie möglich zu halten, aber Shipito gelingt dies wie keinem Zweiten. Das hat unter anderem etwas mit den Versandkostenrabatten von den Transportunternehmen zu tun.

Zudem lässt sich noch mehr sparen, wenn man als US-Adresse einen der neuen Standorte von Shipito Tualatin oder Oregon wählt. Denn diese beiden Orte sind umsatzsteuerfrei, was die Versandkosten nochmals deutlich reduziert.

Neben den günstigen Versandkosten hat das Preismodell dieses Paketweiterleitungsdienstes weitere Vorzüge zu bieten. So steht jedem Kunden eine gratis Lagerung von 90 Tagen zur Verfügung. Außerdem muss man nach der Registrierung keine monatliche Gebühr entrichten und für die Anmeldung selbst auch nichts bezahlen.

Das konsolidieren mehrerer Pakete zu einer Sendung ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Somit ist das Preismodell von Shipito wesentlich umfangreicher und kundenfreundlicher als das der meisten anderen Wettbewerber. Es bietet viele Möglichkeiten der Preisersparnis, die beispielsweise MyUS und Borderlinx nicht besitzen.

Der gute Service in Form der 30-Tage-Geld-zurück-Garantie setzt alledem noch die Krone auf. Denn sollte man innerhalb des ersten Monats nach der Registrierung bei Shipito feststellen, dass man mit den angebotenen Leistungen nicht zufrieden ist, kann man sich 100% risikofrei das verbleibende Guthaben zurückerstatten lassen.

BonVU im Vergleich

Bezüglich der angebotenen Leistungen ist das Unternehmen BonVU am ehesten mit Shipito zu vergleichen. So sind die Versandkosten ähnlich gering und bei der Bestellung über bestimmte internationale Transportdienstleister können hohe Rabatte ergattert werden. Der Rabatt bei der Lieferung mit DHL beträgt daher ca. 60%, der bei FEDEX und UPS sogar ca. 65%.

BonVU ist im Jahr 2007 gegründet worden und hat seinen Firmenhauptsitz in der Stadt Austin im Bundesstaat Texas. Allerdings verfügt das Unternehmen auch über Niederlassungen und Partner im europäischen und asiatischen Raum. Ganz besonders positiv fällt auf, dass BonVU nicht den kompletten Geschäftsgewinn selbst einbehält, sondern 5% karitativen Zwecken zukommen lässt.

Die üblichen Dienstleistungen, wie die Konsolidierung und Lagerung von Paketen, sind zusammen mit vielen weiteren Zusatzleistungen im Angebot von BonVU vertreten. Zusatzleistungen sind unter anderem auch die Inspektion der Ware, zum Beispiel mittels eines digitalen Fotos, die Bezahlung des Verkäufers im eigenen Auftrag und der Direktversand der Ware unmittelbar an die Heimatadresse. Weitere Informationen zu BonVU erhält man unter https://www.bonvu.com/de.

Skypax im Vergleich

Im Gegensatz zu den anderen Paketweiterleitungsdiensten ist Skypax ein englisches Unternehmen mit Firmensitz im Südwesten Londons, von wo aus es alle großen Flughäfen der Region schnell und einfach erreichen kann. Das wirkt sich positiv auf die Bearbeitungszeit aus, die unglaublich kurz ist.

Als englisches Unternehmen stellt Skypax seinen Kunden keine US-Adresse, sondern eine UK-Adresse zur Verfügung. Das bedeutet, dass dieser Dienstleister nur für Bestellungen bei Internethändlern im Raum Großbritanniens genutzt werden kann.

Ansonsten ist sind die Dienstleistungen inklusive der Zusatzleistungen im Großen und Ganzen dieselben wie bei den anderen Firmen – nur das die Kosten nicht im amerikanischen Dollar, sondern im englischen Pfund zu bezahlen sind. So kostet eine Mitgliedschaft über ein Jahr 100 Pfund. Außerdem ist ein Versicherungsschutz der Pakete nicht verpflichtend, weshalb dieser für zusätzliche 100 Pfund angefordert werden muss.

Diese Kosten führen dazu, dass dieser Dienstleister etwas teurer ist als die Konkurrenzunternehmen, dafür ist die Qualität aber auch einzigartig gut. Zahlreiche zufriedene Kunden können dies bestätigen. Die Gründung des Paketweiterleitungsdienstes Skypax fand im Jahr 2009 statt.

Weitere Informationen zu Skypax finden sich auf der Internetpräsenz des Unternehmens unter www.skypax.com.

myUSP / USPaket im Vergleich

Das Unternehmen USPaket wird von Oceanshore Logistics Inc. in Flagler Beach, Florida, USA betrieben. Die Vorteile von myUSP / USPaket sind, dass das Unternehmen weder eine monatliche Gebühr nach der Registrierung erhebt noch für die Lagerung der Ware Geld verlangt.

Allerdings wird die Lagerung, abhängig davon welchen Service man wählt, nach einiger Zeit doch kostenpflichtig. Der Kundenservice ist auf Deutsch und nach einer Bestellung erfolgt eine E-Mail-Benachrichtigung. Die Sendungsverfolgung ist ebenfalls durchweg möglich. Man kann also dauerhaft erfahren, wo sich die eigenen Pakete gerade befinden.

Unter https://uspaket.com/ kann man sich bei USPaket für eines der Servicepakete registrieren, je nach dem wie umfangreich die Serviceleistungen sein sollen.